Stefan Altenberger

"Auf die Berg bin i gern!"

Geboren & aufgewachsen im Pinzgau. Als Uttendorfer bin ich schon seit frühester Kindheit in der wunderschönen heimischen Bergwelt unterwegs. Meine Hausberge sind die Dreitausender der Granatspitz- & Glocknergruppe und die sanften Grasberge der Kitzbüheler Alpen. Nach einer soliden Ausbildung zum Zimmermann, erweiterte ich später noch meinen naturkundlichen Horizont mit der Arbeit im Nationalpark Hohe Tauern. Mit der Ausbildung zum staatlich geprüften Berg- und Schiführer konnte ich meine liebsten Aktivitäten zum Beruf machen. Heute kann ich die Arbeit im Nationalpark und als Bergführer gut miteinander verbinden und darf viele Tage draußen in unserer herrlichen Natur verbringen.

Wo bist du hauptsächlich unterwegs?

Zuhause, in den Hohen Tauern. Als Bergführer viel am Großglockner oder Großvenediger, öfters am Wiesbachhorn, Johannisberg, Dreiherrenspitze, auf der Granatspitze oder auf dem Großen Geiger. Als passionierter Kletterer gerne im Kaiser, Hochkönig, den Dolomiten oder am Gardasee unterwegs. Auch die Schweiz und Frankreich dürfen in der Arbeit als Bergführer nicht fehlen und so komme ich (zumindest) ein bis zweimal pro Jahr zu den Traumbergen der Westalpen.

Was war deine schönste Tour?

Die Überschreitung der Tré la Tête im südwestlichsten Teil des Mont Blanc Gebirge. Eine alpinistisch interessante & sehr schöne Bergfahrt abseits des Mainstream!

Warum bist du Bergführer geworden?

Um das Hobby zum Beruf zu machen.

Lieblingstour/Berg?

Top of Austria – Großglockner.

Sonstiges was du dem Kunden mitteilen möchtest:

Um sicher in den Bergen unterwegs sein zu können, bedarf es Erfahrung oder die Führung eines staatlich geprüften Berg- und Schiführers. Bitte greifen sie auf Profis zurück und keine Schwarzführer (ohne Lizenz und Ausbildung). Mit einem staatlich geprüften Berg- und Schiführer können sie sicher und entspannt die Bergwelt genießen!